Kishmish Jupiter - Amerikanische frostbeständige Sorte

Kishmish Jupiter - Amerikanische frostbeständige Sorte

Vor weniger als 20 Jahren entwickelte eine Gruppe von Wissenschaftlern an der US Research University im Bundesstaat Arkansas die Rebsorte Jupiter-Rosinen. Diese interspezifische Hybride gewann dank des guten Geschmacks der Beeren und der einfachen Pflege schnell die Liebe von Winzern und Hobbygärtnern.

Beschreibung

Traubenrosinen Jupiter USA bezieht sich auf kernlose, stenospermokarpische Tafelsorten mit einer frühen Reifezeit von nicht mehr als 110-125 Tagen. Die Samenlosigkeit ist hoch, manchmal gibt es kleine Ansätze. Büsche sind mittel bis stark. Die Stecklinge der USA Jupiter Rosinen wurzeln sehr gut. Ein junger Busch trägt nach dem Pflanzen 2-3 Jahre lang Früchte. Die Blüten sind bisexuell, gut bestäubt. An den Trieben sind 2-5 Blütenstände gebunden, die nicht rationiert werden müssen, da die Trauben bei richtiger Pflege die Belastung problemlos bewältigen können. Die optimale Anzahl von Augen pro Pflanze beträgt 35-45. Die Rebe wird von mindestens 7-9 Augen geschnitten. Von den ersetzenden Knospen tragen die Triebe hauptsächlich Früchte. Jupiter hat eine gute Affinität zu CO4-Wurzelstöcken, Berlandieri x Riparia und Kober 5BB.

Die Trauben sind groß, 250-450 g schwer, sehr dekorativ, konisch, gleichmäßig dicht, mäßig geflügelt. Die Beeren sind mittelgroß, 5-7 g schwer, eiförmig, länglich oval mit einer spitzen Spitze, grün-rosa, tiefrosa oder rot, mit einer dunkelblauen Tönung, wenn sie vollreif sind. Fleisch, fest, saftig, fleischig mit einem guten süßen Geschmack und einem moderaten isable Ton. Die Haut ist dünn, aber fest und rissbeständig. Bei einem Säuregehalt von 4-6 g / dm3 erreicht die Zuckerakkumulation 20-22 g / 100 cm3.

Vorteile der Sorte

Einer der Hauptvorteile ist die erhöhte Frostbeständigkeit von -27-29 ° C. Deshalb braucht er keine Winterunterkunft. Kishmish zeichnet sich unter anderem durch eine relativ frühe Phase des Fruchteintritts sowie einen stabilen und hohen Ertrag aus. Bei richtiger Pflege können 230-260 c / ha geerntet werden.

Beeren mit hohen Geschmackseigenschaften, angenehmem, nicht aufdringlichem Muskatnuss-Ton, sind nicht anfällig für Risse, haben einen hohen Marktwert und sind gut transportiert. Wenn sie jedoch überreif sind, bröckeln sie sehr schnell.

Hat mittlere Resistenz gegen eine Vielzahl von Pilzkrankheiten. Nicht durch Wespen beschädigt. Es wurzelt gut und sehr schnell.

Video "Kishmish Jupiter - eine frostbeständige amerikanische Sorte"

Dieses Video zeigt, wie reife Trauben aussehen, welche Vorteile diese Sorte bietet, welche Kultivierungsmerkmale sie bietet und wie sie die Erträge steigern können.


Die besten frostbeständigen Rebsorten

Süße Trauben sind ein Konzentrat aus Sonne und Wärme. Vor hundert Jahren wuchs eine kultivierte Fruchtliane ausschließlich im Süden, und ihre Trauben galten sogar in der Mittelspur als exotisch. Die technischen Sorten konnten in Gebieten mit kalten Wintern angebaut werden, aber die süßen Tafelsorten blieben zu zart und konnten das raue Klima nicht aushalten. Nur eine gezielte Auswahl und Hartnäckigkeit der Winzer ermöglichte es Ende des letzten Jahrhunderts, frostbeständige Trauben zu erhalten. Sorten und Hybriden, die Kälte vertragen, nehmen von Jahr zu Jahr zu und ihre Geschmackseigenschaften verbessern sich ständig. Jetzt wird die Sonnenbeere sogar in Sibirien angebaut.

Die Entwicklung frostbeständiger Rebsorten begann unter der Leitung von IV Michurin. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erschienen die ersten Proben, die Winterfröste wirklich aushielten und Frühlingsfröste zurückbrachten. Russische Eintracht, Arktis, Buitur, Nordweiß, Metallichesky - das sind Sorten, die die Auswahl von Michurin repräsentieren. Züchter Ya. I. Potapenko initiierte die Entwicklung von krankheitsresistenten und ersten nicht abdeckenden Sorten: Suvorovets, Stepnyak, Medovy, Festivalny, Saperavi severny.

In den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde der Fortschritt des Weinbaus im Norden in Orenburg vom berühmten Züchter Shatilov fortgesetzt. Die wertvollsten frostbeständigen Hybriden wurden durch Züchtung von Wildreben im Ural und in Sibirien gewonnen. Dies spiegelt sich in den Namen der Sorten wider: Amur früh, Amur schwarz. Die enorme Arbeit von Züchtern und Enthusiasten hat dazu geführt, dass Trauben in Gebieten mit strengen Wintern jetzt im industriellen Maßstab angebaut werden. Darüber hinaus ist sein Ertrag den südlichen Plantagen nicht unterlegen.

Bisher wurden nicht abdeckende Sorten in Zonen für den Ural, den Fernen Osten, Primorje und die Nicht-Schwarzerde-Region geschaffen. Zuchtarbeiten werden in der Region Smolensk, Krasnojarsk, Altai durchgeführt. Die Vorläufer frostbeständiger Trauben sind Hybriden europäischer und amerikanischer Sorten mit Amur-Wildarten, die nicht nur für die Überwinterung bei Frostbedingungen unter -30 ° C geeignet sind, sondern diese auch benötigen. Sie vertragen warme Winter mit häufigem Auftauen, die viel schlimmer sind als schwere Erkältungen.

AmurSha (Amur-Hybrid von Shatilov)

Nicht abdeckende Kulturformen sind relevant, wenn sie auf dem offenen Gelände des Mittelstreifens und der Region Moskau angebaut werden. Auch hier sinkt die Temperatur im Winter regelmäßig unter -25 ° C. Die klimatischen Bedingungen in einem so großen Gebiet sind sehr unterschiedlich, daher erfordern nicht bedeckende Hybriden in einigen Gebieten im Winter Schutz, und bedeckende Hybriden können in anderen Gebieten ohne Isolierung kultiviert werden.

Frostresistente Sorten unterscheiden sich von ihren südlichen Gegenstücken in ihrer Fähigkeit, totes Gewebe zu regenerieren. Unfruchtbare Knospen befinden sich im Boden und werden aktiviert, wenn alte Wurzeln absterben und durch neue ersetzt werden. Das kräftige Wachstum vieler Hybriden ermöglicht es, tote Pflanzenteile in einer Saison zu ersetzen. Neue Sorten bilden viele Eierstöcke, und ihre Anzahl muss reguliert werden. Die Winterhärte der Büsche leidet unter einer Überladung mit Früchten.

Der Zuckergehalt von Beeren, der zuvor 17% nicht überstieg, erreichte in den letzten Jahren bei einigen neuen Sorten 24%. Nördliche Früchte sind in ihrer Größe den südlichen etwas unterlegen, und ihr Bündelgewicht ist normalerweise geringer. Aber die Zuchtarbeit geht weiter und es gibt immer mehr große Tafelsorten.

Die Trauben können Tisch und Wein sein. Technische Sorten mit kleinen Beeren und kleinen Trauben können als gewölbte Form zum Abdecken großer Flächen (Pavillons, Innenhöfe, Markisen) von Interesse sein. Bei den meisten großen Tafelsorten müssen die Reben immer noch von den Stützen entfernt und vor Frost geschützt werden. Daher ist für die Bildung eines hohen Busches die Winterhärte ein wichtiger Indikator, da eine solche Form schwieriger für den Winter vorzubereiten ist.

Beschreibung der beliebtesten Sorten in gemäßigten Klimazonen und in der Region Moskau:

Dies ist eine tischtechnische Sorte, eine amerikanische Hybride von Isabella. Es verträgt Fröste bis -30 ° C und ist nicht anfällig für Grauschimmel. Ideal zum Abdecken von Bögen und Markisen. Das Bündel besteht aus kleinen, rosa Beeren mit einem angenehmen Geschmack, die bei der Weinherstellung verwendet werden.

Sehr früh, Nachtisch, bedingt bedeckend Trauben. Unterscheidet sich in einem großen Bündel (über 1 kg), hoher Ausbeute und ausgezeichnetem Geschmack. Die Beeren sind konisch, gelbgrün, enthalten wenige Samen und zerbröckeln erst im Frost aus dem Busch.

Im Fernen Osten gezüchtet, aber hauptsächlich in der Region Moskau und in Primorje verbreitet. Unterscheidet sich in heftigem Wachstum, gesteigerter Produktivität, Winter gut. Bezieht sich auf technische Sorten, die für die Landschaftsgestaltung verwendet werden, erreichen Triebe eine Länge von 9 m. Die Büsche sind sehr dekorativ. Die Beeren haben einen Zuckergehalt von ca. 19%, sind schwarz mit einer leicht schälbaren Haut.

Die beliebteste der Potapenko-Hybriden. Gefriert nicht bei Temperaturen von -40 ° C. Die Rebe ist kräftig, die Trauben sind dicht, dunkelviolett mit einem Himbeerschimmer. Beständig gegen Fäulnis, Krankheiten, Schädlinge. Wird zur Herstellung von Weinen und Säften verwendet.

Amur Durchbruch (Potapenko-7)

Eine der Hybriden aus Amur-Trauben (ungarische Auswahl). Zeigt Winterhärte bis -29 ° C, komplex resistent gegen Krankheiten. Der Busch ist nicht hoch, der Cluster ist konisch. Beeren mit hohem Zuckergehalt, saftig, am Busch belassen, reifen, nicht knacken.

Trägt den Namen des berühmten Weinzüchters. Benötigt keinen Schutz bis -34 ° C. Die Beeren sind dunkelblau mit einem ausgeprägten Erdbeeraroma und einem Zuckergehalt von bis zu 22%. Die Ausbeute ist durchschnittlich. Die Sorte ist selbstbestäubend, es gibt keine Erbsen in den Trauben. Die Rebe ist dünn, kräftig, reift schnell. Bei hoher Luftfeuchtigkeit sind die Büsche anfällig für Mehltau.

Eine komplexe Hybride, die nicht anfällig für schwere Traubenkrankheiten ist. Eine in Moskau gezüchtete Sorte für den Anbau im Norden. Die Trauben sind klein mit bernsteinfarbenen Früchten, die eng nebeneinander liegen, mit Ananasaroma und Noten von Muskatnuss. Ein kräftiger Busch hält einer Last von bis zu 120 Augen stand. Alle Triebe können Früchte tragen, auf jeden sind mindestens 2 Trauben gelegt. Es wurde zum Anbau nach Minnesota (USA) gebracht, wo es zur Herstellung hochwertiger Weine verwendet wird.

Besitzt sehr große dekorative Blätter, Trauben werden bis zu 1 kg gegossen. Eine kräftige und ertragreiche Sorte. In der mittleren Spur reift es Anfang September. Die Beeren sind oval, groß und haben hohe Geschmackseigenschaften. In den Regionen nördlich von Jekaterinburg sollte der Hybrid vor starken Frösten geschützt werden.

Trauben, die für den Winter keinen Schutz in der Mittelspur benötigen, können ein Schutz für nördlichere Regionen sein. Sie sollten die Eigenschaften der Sorte vor dem Pflanzen sorgfältig untersuchen und sich auf die niedrigeren Werte der Wintertemperaturen in der Region konzentrieren.

Es gibt Traubenhybriden, deren Büsche besonders niedrigen Temperaturen standhalten und gleichzeitig eine beschleunigte Vegetationsperiode aufweisen. Die Früchte reifen schnell und benötigen weniger Wärme. Dies ermöglicht den Anbau solcher Pflanzen in Risikogebieten mit harten Wintern und unvorhersehbarem Sommerwetter.

Empfohlene winterharte Sorten amerikanischer Selektion:

  1. 1. Reeline Pink Seedles - die frostbeständigste amerikanische Hybride (bis -27 ° C). Die Früchte sind rosa, narbig, mit einem Labrusca-Aroma, geeignet zum Trocknen, zur Herstellung von Säften, Wein und frisch verwendet. Die Reifezeit ist sehr früh (105 Tage). Zulässige Belastung - 50 Augen pro Busch.
  2. 2. Taiga-Smaragd - eine Hybride aus dem Primorsky-Territorium, die aus der amerikanischen Sorte Minnesota gewonnen wird. Beeren werden frisch verzehrt, ihr Zuckergehalt erreicht 19,5%. Die Triebe dieser ertragreichen Sorte haben in einem kurzen Herbst Zeit zu reifen. Besitzt eine hohe Frostbeständigkeit und ist schimmelresistent.
  3. 3. Valiant ist eine super winterresistente Art. Die Rebe hält Temperaturen von bis zu -47 ° C stand. Frühreifung. Die Beeren sind schwarz-blau mit großen Samen und einem fruchtigen Aroma. Einige Proben zeigten einen Erdbeergeschmack. Trauben von mäßiger Dichte, die lange Zeit im Gebüsch bleiben können.
  4. 4. Triumph ist eine amerikanische Tafelsorte mit kräftigen Trieben, sich verjüngenden langen Trauben und großen ovalen Früchten. Reift in der zweiten Augusthälfte. Kann Sortenindikatoren mit dem Alter erhöhen.

Zu den nicht abdeckenden Sorten amerikanischen Ursprungs gehören auch: Kay Gray, Moore Earley, Venus. Bei der Zucht erwarben euroamerikanische Hybriden eine Resistenz gegen Reblaus, was sie bei der Auswahl einer Pflanzensorte positiv auszeichnet. Die Frostbeständigkeit bei solchen Sorten ist etwas geringer - von -30 bis -34 ° C, aber es wurde eine Toleranz gegenüber fast allen Krankheiten erreicht, die die Weinberge stören.

Einige europäische frostharte Arten:

  • Lando Noir
  • Louise Swenson
  • Somerset Seedlis
  • Prairie Style.

Sie sind nicht minderwertig in der Qualität und übertreffen in einigen Positionen sogar ihre ausländischen Verwandten, Rebsorten, die in Russland durch Selektion und Selektion aus lokalen Relikten gezüchtet wurden. Die kleinfruchtige Amur-Liane hat sich in den Händen der Züchter zu vielen Sorten entwickelt, die gleichzeitig Frostbeständigkeit, hervorragende Präsentation und hohen Geschmack besitzen.

Amur-Trauben, die beispielsweise in der Region Smolensk angebaut werden, weisen einen Zuckergehalt von 21,4% auf. Seine Rebe verträgt Fröste unter -40 ° C während einer schneefreien Zeit in einem offenen Weinberg.

Empfohlene Sorten für die nördlichen Regionen und den Fernen Osten:

  • Vaskovsky-Hybriden (Nr. 5 und Nr. 6)
  • Shatilovs Hybriden (von 2 bis 15)
  • Lettische Sorte Gulya
  • Khasansky Bousa und Khasansky süß
  • Sibirische Kirsche
  • Frühes Baschkirisch.

Viele andere Sorten für jede Region werden regionalisiert oder durch Auswahl von Hobby-Winzern und spezialisierten Instituten erhalten. Die hohen Eigenschaften des Hybrids garantieren jedoch noch keinen erfolgreichen Anbau und eine reichliche Ernte. Neben den einzigartigen Eigenschaften zeichnen sich nordische Trauben durch die Prinzipien der Pflege, des Schnittes und anderer Merkmale aus.

Die Beständigkeit der Rebe tritt selbst bei den frostbeständigsten Exemplaren nicht sofort auf. In den ersten zwei Jahren sollte der Busch von den Stützen entfernt und vor Kälte auf den Boden gelegt werden, um Schutz zu bieten. Nach der dritten Staffel bleibt eine Wimper zum Testen unbedeckt. Wenn der Test bestanden wurde und die Rebe erfolgreich überwintert hat, kann der Busch ohne Isolierung überwintern. Aufgrund dieser Eigenschaft gelten alle resistenten Sorten als bedingt nicht abdeckend.

In der Agrartechnologie gibt es mehrere weitere Merkmale:

  1. 1. Nördliche Trauben haben einen hohen Ertrag. Wenn Sie die Fülle des Busches nicht einstellen, ist der Ertrag groß und die Winterhärte der Pflanze nimmt ab. Die Rebe hat keine Zeit zum Reifen, und der Busch kann gefrieren.
  2. 2. Solche Hybriden sind schwieriger als Frost und vertragen das Auftauen. Bei längerem Temperaturanstieg beginnt die Pflanze zu vegetieren und verliert ihre Sortenbeständigkeit gegen Kälte. Ein Strauch, der an Frost bei -30 ° C gewöhnt ist, kann bei -12 ° C sterben.
  3. 3. Die Sorten zeichnen sich durch wildes Wachstum aus. Büsche erfordern regelmäßiges Beschneiden, Entfernen von Stiefkindern, Ausdünnen und Einklemmen der Wimpern. Andernfalls beginnen die Trauben zu "degenerieren" und verlieren Sortenmerkmale. Die Fülle der Zweige im Sommer hemmt die Reifung der Trauben.
  4. 4. Die Bestäubung ist eine wichtige Phase bei der Etablierung der Kultur. Vor dem Kauf von Sämlingen sollten Sie klären, ob und welche Art von Pflanze Bestäuber benötigt. Einige Hybriden benötigen Hilfe während der Blüte - Sprühen, Fremdbestäubung, Abschütteln der schuppigen Kappen.

Der Norden Russlands verfügt über einzigartige Daten für den Anbau von Trauben. Bereits im Ural gibt es im Winter keine Schädlinge im Boden, die Sträucher infizieren könnten. Bei der Selektion erhielten frostresistente Sorten eine erhöhte Resistenz gegen die wichtigsten Traubenkrankheiten: Mehltau, Oidium, Reblaus, Fäulnis und Pilzinfektionen. Daher können chemische Behandlungen von Weinbergen minimiert werden.

Erfahrenen Züchtern wird empfohlen, Mineralmischungen von Dressings auszuschließen und organische Stoffe zu verwenden. Somit wird die angebaute Ernte umweltfreundlich und sicher sein, was im Süden mit einer Fülle von Insekten und Krankheiten nicht erreicht werden kann.

Viele Gärtner haben gelernt, Trauben im Fernen Osten, im Ural und in Sibirien anzubauen, und die Region Moskau gilt seit langem als riskante Region für diese Ernte. Jedes Jahr wird die Sammlung frostbeständiger und sehr früher Sorten für jedes Klima aufgefüllt. In vielen Gebieten, die bisher für die südliche Pflanze unzugänglich waren, wird sie heute auf Hektar angebaut. Ein weiteres Ziel selbstloser Züchter sind große Tafelsorten, die ohne Schutz noch strengere Winter überstehen und ihren Besitzern eine süße und duftende Ernte bieten können.


Das Konzept der Frostbeständigkeit der Kultur

Die Fähigkeit einer Pflanze, kritische negative Temperaturen zu tolerieren, wird als Frostbeständigkeit bezeichnet. Das Merkmal sollte von der Winterhärte unterschieden werden - der Beständigkeit einer bestimmten Sorte gegen eine Reihe ungünstiger Faktoren, die sich in der Wintersaison manifestieren. Zu den Faktoren gehört die Beständigkeit gegen Temperaturen unter Null.

Der gefährdete Punkt der Kultur sind die Nieren, die als erste ausfrieren, wenn die Temperatur stark sinkt. Ferner sind die Rinde und das Holz der Triebe beschädigt. Bei der Beschreibung der Art wird der Grad der Frostbeständigkeit angegeben, der sich aus Langzeitbeobachtungen und -tests ergibt. Wenn Sie jedoch auf einem Grundstück wachsen, kann sich herausstellen, dass der deklarierte Indikator nicht dem erzielten Ergebnis entspricht, und dies muss berücksichtigt werden.

Die absolute kritische Mindesttemperatur für Trauben beträgt -23 ° C… -24 ° C (erhöhte Frostbeständigkeit). Mit einer signifikanten Abnahme, von 50 auf 80% der Knospen gefrieren, ohne die Rinde und das Holz zu beschädigen, überlebt der Busch bei richtiger Pflege.


Kishmish Cocktail

Wenn sie über Rosinen sprechen, denken sie, dass die Beeren kernlos sind. Dies ist nicht ganz richtig. Viele Rosinensorten haben Knochen, sind aber weich und beeinträchtigen das Essen nicht. Und bei den wertvollsten Rosinensorten der ersten und zweiten Klasse der Samenlosigkeit liegen die Samen in Form sehr kleiner Rudimente vor. Das heißt, es gibt fast keine. Einer dieser herausragenden Vertreter ist die Sorte Cocktail.

Diese frühe Sorte wurde durch Kreuzung von Delight Ideal und Ainset Sidlis am Potapenko Institute of Viticulture erhalten. Es ist bisher unter der Nummer 23-22-12-3 weithin bekannt. Die Trauben reifen Mitte August.

Bürsten sind normalerweise 350-450 g, aber es gibt auch 700 g. Die Beeren sind mittelgroß (3 g), rund, weiß und sehen in der Sonne bernsteinfarben aus. Das Fruchtfleisch ist dicht und saftig, mit einem erstaunlich delikaten Geschmack und vielen Fruchttönen. Die Beerenverkoster bewerteten den Geschmack mit 9,1 von 10 möglichen Punkten. Jeder, der es probiert hat, bemerkt den Muskatgeschmack, das komplexe Erdbeeraroma und viele fruchtige Töne. Die Ernte eignet sich gut zum Trocknen. Zuckergehalt - 28 g / 100 cm³, Säure - 5-6 g / 100 cm³.

Die Reben sind von mittlerer Kraft, sie reifen gut, die Anzahl der fruchtbaren Reben erreicht 85%. Die Ernte reift gut mit einer Ladung von nicht mehr als 1,5-1,7 Trauben pro Trieb. Setzlinge aus Stecklingen entwickeln ein leistungsfähigeres Wurzelsystem als Stecklinge, die auf Tafelsorten gepfropft wurden. Es gibt Informationen über eine gute Wurzelentwicklung beim Einpflanzen in sogenannte "Kokosnusspillen".

Ein Cocktail im ersten Jahr kann bei guter Reifung der Triebe zu einem Wachstum von zwei Metern führen. Zur besseren Bestäubung müssen die Blätter aus der Clusterzone entfernt werden. Die Ernte ist normalerweise nicht eilig, da die Beeren direkt auf den Büschen gut gelagert sind. In diesem Fall verbessert sich der Geschmack nur. Die Ernte beginnt am 25. Juli und endet am 10. September. Die Bürstensammlung ist zunächst selektiv. Es gab Fälle, in denen die Ernte aufgrund von Überlastung im Oktober genommen wurde, aber dies ist nicht gleichwertig.

Wespen fressen kaum Rosinen und beschränken sich auf beschädigte Beeren. Der Ertrag ist nicht schlecht, die Resistenz gegen Krankheiten ist hoch (gegen Mehltau - zwei Punkte!), Es hält Winterfröste auf -27 ° C niedrig. Das heißt, unter den Bedingungen der Regionen Rostow und Wolgograd wird die Sorte als relativ angesehen Aufdeckung. Es gibt Bewertungen, dass der auf Lydia gepfropfte Cocktail nicht unter 30-Grad-Frost litt.

Die Trauben sind transportabel. Es gibt aber auch ein Minus: Die Beeren können durch Regen platzen, es kommt auch zu einem leichten Schuppen während der Reifung.

Die Sorte reagiert gut auf Gibberellin und erhöht die Masse der Trauben erheblich. Um mehr zu ernten, halten die Züchter die Gänge unkrautfrei und der Boden wird mit organischen Düngemitteln gemulcht. Während der Blüte oder davor werden die Blattspreiten unter und über den Blütenständen entfernt, so dass sich der Pollen ohne Hindernisse vermischt. Aber nur ohne Fanatismus - jeder Bund braucht mindestens 12 Blätter für eine normale Ernährung.

Viele Gärtner züchten diese Pflanze für gewölbte Dächer, da auf gut gedüngten Böden die Größe der Reben über 5 m wachsen kann.


Zucht und Verbreitung

Die Sorte wurde 1966 in den Vereinigten Staaten von Amerika durch Kreuzung von Gold x Q25-6 (Emperor x Pirovano 75) gezüchtet. In den 80er Jahren wurde es in das staatliche Sortenregister der Vereinigten Staaten von Amerika eingetragen.

Es ist weit verbreitet in der ganzen Welt. Plantagen "Kishmish Century" befinden sich in der Russischen Föderation im Süden und im zentralen Teil des Landes. Wächst in den Regionen Krasnodar, Moskau, Rostow, Woronesch und Jaroslawl. In den Vereinigten Staaten in den Staaten Oregon, Kalifornien, Arizona, Utah, Washington. Wächst gut in Chile, Argentinien, Australien, Südafrika, Italien.


Kishmish Trauben, Pflanzen und Pflege

Kishmish-Trauben sind das Ergebnis einer natürlichen Mutation. Die mutierte Art wurde wiederholt ausgewählt, als Ergebnis erhielten wir eine Sorte mit unterentwickelten Samen. Rosinen zeichnen sich jedoch durch hervorragende Bestäubungseigenschaften aus und wachsen daher im Garten schnell. Verbraucher haben eine besondere Nachfrage nach weißen Rosinen mit einem Zuckergehalt von über 20%.

  • Die beliebtesten und fruchtbarsten Rosinensorten
    • Strahlende Kishmish-Trauben
    • Kishmish Traube 342, auch Ungarisch genannt
    • Kishmish Rusbol verbessert (Elf)
    • Kishmish Jupiter
    • Schwarze Rosinen
  • Wie wird Rosinen gepflanzt?
    • Herbstpflanzung von Rosinensämlingen
    • Direktes Einpflanzen von Sämlingen in den Boden
  • Rosinen Trauben pflegen
    • Beschneidung
    • Bewässerung
    • Top Dressing
  • Krankheiten von Traubenrosinen mit einem Foto und deren Vorbeugung

Die beliebtesten und fruchtbarsten Rosinensorten

Die Beschreibung von Rosinen jeglicher Art beruht auf dem Fehlen von Rudimenten, der dichten Struktur der Beeren und ihrer hervorragenden Lagerung. Hier endet die Ähnlichkeit, und es ist bedingt möglich, alle Zuchttypen von Rosinen in wärmeliebende und frostbeständige zu unterteilen. Viele Sorten wurden durch Selektion für den Anbau in kalten Regionen gezüchtet.

Zweifellos die fruchtbarste und beliebteste Sorte mit mittelgroßen Büschen. Große hellrosa Beeren mit einem Zuckergehalt von 21%, die Trauben sind auch sehr groß. Reife Beeren vertragen Lagerung und Transport perfekt.

Unter den Mängeln der rosa Rosinen kann nur die Frostbeständigkeit der Sorte und der hohe Ertrag nicht unterschieden werden. Schwere Trauben führen dazu, dass Äste brechen.

Kishmish Traube 342, auch Ungarisch genannt

Der Zuckergehalt liegt zwischen 19 und 21%, die Trauben sind groß, die Beeren erreichen ein Gewicht von 2-3 g. Diese Sorte ist früh, aber ihr Geschmack ist nicht zu loben - elastisches Fleisch mit einem moschusartigen Farbton, nach der Reifung hängen die Trauben 2 Monate im Busch, absolut nicht verwöhnend.

Von den Vorteilen der ungarischen Sorte können Sie Frostbeständigkeit (bis -26 ° C), Beständigkeit gegen eine Reihe von Krankheiten, hohe Ausbeute, gute Verdaulichkeit durch den Magen widerstehen. Aufgrund seiner Frostbeständigkeit eignet es sich für den Anbau in kalten Regionen, was für viele Rosinensorten ungewöhnlich ist.

Nachteile der Sorte - Inhalt der Rudimente, Schäden bei Langzeitlagerung im Busch.

Kishmish Rusbol verbessert (Elf)

Diese Sorte zeichnet sich durch massive Trauben aus, deren Gewicht 1,5 kg erreichen kann. Der Busch ist groß, der Zuckergehalt in den Beeren beträgt 20-22%, die Sorte ist früh und frostbeständig. Die Elf-Sorte überlebt perfekt bei einer Temperatur von -25 ° C. Sie wird häufig für den Anbau in Regionen empfohlen, in denen die Trauben aufgrund der Kälte im Prinzip keine Wurzeln schlagen. Für die Bildung großer Trauben benötigt die Sorte eine Phosphor-Kalium-Ergänzung.

Von den Mängeln unterscheiden wir schwere Trauben und lose Zweige, die unter der Last reifer Beeren brechen.

Jupiter ist eine großartige Leistung in der amerikanischen Traubenauswahl. Die Traubensträucher sind riesig und das Gewicht der Traube erreicht leicht 0,5 kg. Die Beeren zeichnen sich durch eine intensive blaue oder rosafarbene Farbe mit einem Mindestgehalt an Rudimenten und 21% Zucker aus. Hält Temperaturen von -25 ° C stand und trägt nach dem Pflanzen 3 Jahre lang Früchte.

Vorteile - gute Lagerung, hohe Ausbeute, Frostbeständigkeit, Beeren, die nicht reißen.

Nachteile - spröde Zweige während der Erntezeit, kleine Trauben und eine große Anzahl von Beeren.

Schwarze Rosinen stammen aus Zentralasien und gelten als die ältesten Sorten dieser Traube. Die Beeren zeichnen sich durch eine dicke blaue Farbe aus und der Zuckergehalt liegt im Bereich von 24-27%. Die Beeren sind dicht mit einer "knusprigen" Haut, aber die Sorte ist nicht frostbeständig und anfällig für eine Reihe von Krankheiten.

Am häufigsten werden schwarze Rosinen zur Herstellung von getrockneten Produkten verwendet.

Wie wird Rosinen gepflanzt?

Vor dem Pflanzen von Rosinen-Setzlingen lohnt es sich, einen günstigen Platz zu wählen. Diese Sorte mag kein Gedränge, muss aber in der Nähe eines Trägers gepflanzt werden. Zum Beispiel ist ein gut beleuchteter Ort in der Nähe eines Zauns, einer Hauswand usw. ideal. Die Setzlinge befinden sich 1 m vom Zaun und mindestens 2-3 m voneinander entfernt. Die Pflanzung erfolgt bei einer stabilen Frühlingstemperatur von der dritten Aprilwoche bis zur dritten Maiwoche, wenn die Frostgefahr verschwindet.

Herbstpflanzung von Rosinensämlingen

Sie können im Herbst Anfang Oktober bis zum ersten Frost Setzlinge pflanzen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Herbstsämlinge gepflegt werden müssen (isoliert, die Rebe im Boden vergraben) und die Frühlingssämlinge im Winter mehr oder weniger Wurzeln schlagen. Wenn Sie sich dennoch dazu entschließen, die Rosinen im Herbst auszusalzen, bedecken Sie den Sämling am Vorabend des kalten Wetters mit einer geschnittenen Plastikflasche, in die zuvor Löcher gemacht wurden. Vor dem Einsetzen des kalten Wetters werden die Sämlinge mit Nadeln, Torf oder Sägemehl bedeckt. Während der Frostperiode kann die Flasche durch einfaches Ersetzen eines Lochs mit Trauben durch Erde ersetzt werden.

Direktes Einpflanzen von Sämlingen in den Boden

Die Gruben für Sämlinge erreichen eine Tiefe von 70 cm und einen Durchmesser von 80 cm. Vor dem Pflanzen wird eine Drainageschicht auf den Boden des Lochs gelegt, die aus Kies bestehen kann. Anschließend wird eine Mischung aus Humus, Rasen und Sand gelegt. Danach wird eine Stütze in das Loch gegraben, ein Sämling verpflanzt und die Wurzeln mit den Resten der Erde bedeckt. Ein gutes Ergebnis wird in Zukunft durch Beschneiden mit 2 Augen und anschließendes Gießen erzielt. Vergessen Sie nicht, dass der Boden nach dem Gießen gemulcht werden muss. Drücken Sie 3 Monate nach dem Pflanzen die Oberseite jedes Triebs.

Rosinen pflegen Rosinen beschneiden

Um den Ertrag der Sorte zu erhöhen, müssen die Büsche beschnitten werden. Die klassische Option ist ein langer Schnitt, bei dem 8 bis 12 Augen abgeschnitten werden. Es stellt sich heraus, dass 6 sq. m. Sie haben ungefähr 25 Reben, junge Büsche benötigen natürlich weniger Ladung, nicht mehr als 12 Reben.

Die Bildung des Busches erfolgt mit einer Geschwindigkeit von 10-12 Reben pro 1 m Höhe der Trauben. Das Beschneiden ist wichtig für die Bildung großer Weintrauben, 1-2 pro Trieb. Vermeiden Sie es, den Busch so weit wie möglich zu überlasten, da dies zu solchen negativen Folgen führt:

  • Kaliummangel an Trauben.
  • Verzögerte Reifung der Beeren, Abnahme ihrer Größe und Geschmackseigenschaften.
  • Die Beeren knacken, stellen sich als wässrig heraus und haben wenig Speicherplatz.

Experten empfehlen, schwache Reben so weit wie möglich abzuschneiden, damit sie nicht die Ressourcen des Busches entziehen. Im Winter ist es durch regelmäßiges Beschneiden möglich, das Wurzelsystem maximal vor dem Einfrieren zu schützen.

Jede Rosinensorte muss regelmäßig und reichlich gewässert werden. Die Wassermenge hängt direkt von der Bodenart ab. Für schwarzen Boden werden 5-6 Eimer Wasser benötigt, für Erde mit überwiegend 8-9 Eimern Sand. Gärtner, die bereits Rosinen anbauen, behaupten, dass jeder Busch in 3-4 Tagen etwa 15 Liter Wasser benötigt.

2 Wochen vor der Ernte der Trauben wird die Bewässerungsaktivität minimiert, der Boden zwischen den Büschen wird leicht bewässert, um die Feuchtigkeit zu erhöhen. Trauben reagieren übrigens an Sommertagen perfekt auf Tropfbewässerung.

Um die grüne Masse zu erhöhen, wird zu Beginn der Saison eine Stickstoffdüngung und anschließend Plantofol angewendet (lesen Sie zuerst die Anweisungen). Während der Saison wird ein solcher Düngemittelkomplex empfohlen:

  • Sulfat.
  • Kaliummonophosphat.
  • Magnesiumsulfat.

Das Top-Dressing wird am Vorabend der Blüte in der Zone von drei Blättern aufgetragen. Die Trauben mögen keine Überfütterung: Mastreben hemmen vor allem in den ersten Jahren des Anbaus die Entwicklung des Busches.

Krankheiten von Traubenrosinen mit einem Foto und deren Vorbeugung

Die meisten Rosinensorten reifen früh, wodurch der Mehltau sie passieren wird. Trauben können jedoch anfällig für Anfälle solcher Krankheiten und Parasiten sein:

  • Im Frühjahr führen sie die Verarbeitung mit einer Bordeaux-Mischung durch. Beim Beschneiden lasse ich keine Infektion oder Schmutz in die Inzisionsstelle eindringen.
  • Es ist anfällig für Angriffe von Wespen, für die Fallen verwendet werden, oder von sicheren Substanzen, die auf den Weinberg gesprüht werden. Das wöchentliche Bestreuen von Beeren mit Essig, das Begasen mit Rauch vertreibt Wespen perfekt, und Zuckersirup, gemischt mit Chlorophos, muss zu den Fallen gegeben werden. Die letzte Methode ist Borsäure, die auf die Marmelade gegossen wird.
  • Wenn kleine schwarze Punkte auf den unteren Blättern erscheinen, werden die Rosinen von einer Spinnmilbe angegriffen. Zur Behandlung dieses Schädlings werden Insektizide eingesetzt, die die Ausbreitung der Zecke auf die oberen Teile des Busches verhindern.
  • Mögen Käferlarven sehr gern im Wurzelsystem der Trauben leben. Graben Sie den Boden vor dem Pflanzen gut aus, wenn Larven gefunden werden - wählen Sie sie aus, da sie die Wurzeln des Busches beschädigen.
  • Blattrollen sind Raupen, die Beeren und Weinblätter beschädigen. Um sie zu bekämpfen, werden komplexe Insektizide eingesetzt.

Sie werden das Vorhandensein dieser Schädlinge anhand des Zustands des Busches bestimmen. Wenn er nicht mehr ohne Grund ist, kann es an einem Mangel an Wasser, Licht oder Schädlingen liegen, die unsichtbar sind. Verschiedene Rebsorten leiden unter verschiedenen Krankheiten, die Behandlung ist individuell.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Rosinen eine wunderbare Rebsorte sind, die leicht zu züchten ist. Dank der Errungenschaft der modernen Züchtung können Sie eine Sorte für Ihre Region auswählen, die eine grundlegende Rolle für die Fruchtbarkeit und das Wachstum des Weinbergs spielt. Für die südlichen Regionen sind die Sorten Black und Radiant gut geeignet, für Regionen mit rauem Klima die Sorten Jupiter, Elf und 342. In den nördlichen Regionen ist eine ernsthafte Vorbereitung für die Erwärmung der Sorten erforderlich, und in den südlichen Regionen reicht es aus, die Sorten abzudecken Weinrebe mit Erde und 1 Schicht Agrofaser, die eine hervorragende Überwinterung bietet. In jedem Fall erhalten Sie in 2-3 Jahren eine Ernte köstlich marktfähiger Trauben.


Kishmish Rebsorten und Anbau

Viele Menschen lieben Tafeltrauben - sie sind gesund, schön und lecker. Hier sind nur Knochen zur Auswahl, die stören. Es gibt einen Ausweg - Rosinen im Garten pflanzen.
Kishmish heißt Trauben mit unterentwickelten Samen oder völlig ohne. Aus dem Arabischen übersetzt bedeutet "kish mish" "getrocknete Trauben". Es ist eine natürliche Mutation von gewöhnlichen Trauben, die vom Menschen ausgewählt und verstärkt werden. Die ersten Rosinensorten kamen in Zentralasien vor. Kishmish wird zur Herstellung von Rosinen und als Dessertfrucht angebaut. Es produziert auch Säfte und Weine mit gutem Geschmack.

Kishmish-Rebsorten enthalten mehr Zucker als normale Trauben. Samenlosigkeit macht Rosinen zu einer begehrenswerten Delikatesse, die auch von kleinen Kindern gegessen werden kann.

Nährwert

Getrocknete Trauben sind lecker und nahrhaft und verursachen schnell ein Gefühl der Fülle.
100 g Rosinen enthalten:

  • 8275 Kalorien
  • ein Viertel des Tageswertes von Ballaststoffen - Ballaststoffen
  • 762 mg Kalium
  • 0,3 mg Kupfer
  • 22 mg Eisen

Darüber hinaus enthalten die Rosinen Folsäure, Vitamin C, B12 und viele andere Spurenelemente. Trauben sind nützlich bei Nieren- und Magen-Darm-Erkrankungen, Osteoporose, Anämie, Neurosen und Depressionen. Es hat eine choleretische Wirkung. Kalium ist wichtig für die Vorbeugung von Herzerkrankungen.
Es sollte darauf geachtet werden, Rosinen für Diabetiker zu verwenden - sie enthalten viel Glukose. Es ist unerwünscht, Rosinen-Trauben mit Verschlimmerungen von Gastritis und Magengeschwüren zu essen. Es ist während der Rekonvaleszenz nützlich.
Wie man Rosinen-Trauben pflanzt

Pünktlich landen

Kishmish kann sowohl im Frühling als auch im Herbst gepflanzt werden. Herbstpflanzungen werden in den südlichen Regionen häufiger eingesetzt. Wird normalerweise Anfang Oktober gepflanzt, wenn keine Frostgefahr besteht. Für den Winter sind die Sämlinge gut isoliert: Ein Erdhügel wird gegossen und die Oberseite mit einer Folie oder einem anderen Schutzmaterial bedeckt.
In der nördlichen Weinbauzone ist das Herbstwetter unzuverlässig, daher ist es besser, im Frühjahr Trauben zu pflanzen. Die Daten variieren von Ende April bis Ende Mai. Ruhende Sämlinge werden vor dem Knospenbruch gepflanzt, wenn sich der Boden auf 10–12 ° C erwärmt. Im Juni können auch grüne Setzlinge mit Behälterwurzeln gepflanzt werden.

Treffpunkt

Der Ort für Rosinen-Trauben sollte sonnig und warm und windgeschützt sein. Es ist gut, wenn sich der Weinberg an einem südlichen oder südwestlichen Hang befindet. Es ist wünschenswert, dass die Trauben von der Nordseite durch eine Wand irgendeiner Art vor Wind geschützt werden. Der Abstand zwischen den Sämlingen beträgt mindestens 2,5 bis 3 m, damit die Trauben wachsen und die Trauben gut belüftet werden.

Pflanztechnik von Rosinen-Trauben

Um einen Sämling zu pflanzen, wird ein Loch mit einer Tiefe und Breite von 60 bis 70 cm gegraben. Der Boden wird mit Drainage übergossen - gebrochener Ziegel oder grober Kies. Grabe dich in den Support ein.Fügen Sie eine Ascheschaufel und ein Glas Superphosphat hinzu. Als nächstes wird die Grube mit einer Mischung aus Erde und Humus gefüllt. Für einen Sämling wird ein tiefes Loch gemacht, das so tief gepflanzt ist, dass 2 Augen über der Oberfläche des Lochs verbleiben. Die Grube wird mit warmem Wasser verschüttet, die Erde wird gemulcht.
Im ersten Jahr werden die Triebe des Sämlings vertikal an den Träger gebunden und geben ihnen erst in den Folgejahren eine Neigung entsprechend der gewählten Formation.

Wie man Rosinen pflegt

  • Trauben beschneiden. Meistens werden die Rosinen geschnitten, so dass 8-12 Augen am Rebstock verbleiben. Schwache und überschüssige Triebe werden entfernt. Die Last in Bündeln muss normalisiert werden. Für jeden Trieb bleiben 1-2 große Cluster übrig, der Rest wird entfernt.
  • Bei Hitze ist alle 3-4 Tage eine reichliche Bewässerung erforderlich. Die Wassermenge hängt vom Boden ab, durchschnittlich 2-3 Eimer Wasser pro Busch. Zwei Wochen vor der Ernte wird die Bewässerung halbiert, um ein Knacken der Beeren zu verhindern.
  • Top Dressing wird in Maßen angewendet. Im Frühjahr sind Stickstoffdünger, auch organische, angebracht. Flüssige Verbände werden am besten beim Gießen hinzugefügt. Bis zum Hochsommer wird die Stickstoffdüngung gestoppt, da zur Reifung von Reben und Beeren zu diesem Zeitpunkt Phosphor und Kalium benötigt werden.
  • Es wurde beobachtet, dass das Gibberellin-Stimulans die Größe der Beeren und die Dichte der Rosinen erhöht. Für Sommerbewohner wird das Medikament "Ovyaz" hergestellt. Sie werden während der Blüte mit Trauben besprüht.
  • Behandlung von Krankheiten und Schädlingen. Kishmish-Trauben müssen Pilzkrankheiten vorbeugen. Im Frühjahr und Herbst wird Bordeaux-Flüssigkeit oder Kupfersulfat verwendet, im Sommer komplexe Zubereitungen Ridomil Gold, Strobi. Manchmal werden Insektizide eingesetzt, zum Beispiel bei einer Spinnmilbe. Während der Reifezeit werden die Rosinen mit Hilfe von Spezialbeuteln oder Rauchbegasung vor Wespen geschützt.

Die Wahl einer Sorte ist wichtig.
Im Laufe der langen Geschichte des Anbaus wurden verschiedene Rosinensorten gezüchtet. Ostmittelasiatische Sorten sind thermophil, in den meisten Regionen reifen sie nicht und gefrieren nicht aus. Es wurden jedoch Rosinen gezüchtet, die für den Anbau in den Regionen Russlands geeignet sind.

Welche Rosinensorten eignen sich zum Anpflanzen in der Mittelspur, im Ural und in Sibirien?

  • Erstens sind sie frostbeständig. Es gibt Rosinensorten mit einer Frostbeständigkeit von bis zu - 23-28С. Einige Sorten fernöstlicher und amerikanischer Selektion können als nicht schützende oder als Laube angebaut werden. In den meisten Fällen sollten Rosinen jedoch sorgfältig abgedeckt werden, um eine stabile Ernte zu erzielen.
  • Zweitens Rosinen, die unter den Bedingungen eines kurzen nördlichen Sommers reifen können. Für den Anbau in der Zone der riskanten Landwirtschaft eignen sich Rosinensorten mit einer Reifezeit von sehr früh bis früh in der Mitte. Darüber hinaus hängt die Reifung von der Summe der positiven Temperaturen während der Vegetationsperiode ab.

Berühmt und lecker

Kishmish Nr. 342 (ungarische Kishmish)

Weit verbreitete Hybridform. Reift sehr früh - 110-115 Tage. Beeren sind goldgrün, mittelgroß, ohne Samenrudimente. Das Fruchtfleisch ist saftig, der Zuckergehalt ist hoch und der Geschmack ist angenehm. Die Cluster sind mittelgroß, jeweils 300–500 g. Die Resistenz der Rosinen Nr. 342 gegen Pilzkrankheiten ist hoch. Frostbeständigkeit bis -24–26С. Ertragreiche, kräftige Trauben. Kann als Dessert und zum Trocknen auf Rosinen verwendet werden.

Kishmish Zaporozhye

Frühreife (110–120 Tage). Die Trauben dieser Sorte sind groß, bis zu 900 g, konisch geformt. Die Beeren sind violettrot, oval, wiegen 2–2,5 g, saftiges, fleischiges Fruchtfleisch mit einem harmonischen Geschmack. Extrem nachgiebig, erfordert die Rationierung von Trauben, sonst ist der Busch überlastet. Krankheitsresistenz und Frostresistenz sind erhöht.

Strahlender Kishmish

Reift früh bis mittelfristig. Das Gewicht der Trauben beträgt 200-600 g. Die Beeren sind sehr elegant, rosarot, groß, länglich. Der Geschmack ist ausgezeichnet, mit einem Muskataroma. Die Beeren sind transportabel und zur Lagerung geeignet.
Frostbeständigkeit bis - 23С. Strahlender Kishmish ist gegenüber Krankheiten instabil und muss während der Saison wiederholt verarbeitet werden. Reagiert gut auf fürsorgliche Pflege. Eine Sorte für erfahrene Winzer, aber es lohnt sich, daran zu basteln: Strahlender Kishmish wird von vielen als der köstlichste unter den Kishmish angesehen.

Rusbol (Kishmish Mirage)

Reift innerhalb von 115–125 Tagen. Die Trauben sind konisch, groß, können 1 kg erreichen. Die Beeren sind weiß, oval, mit einem angenehmen Geschmack, es gibt Rudimente von Samen. Die Fruchtbarkeit der Triebe ist hoch, so dass die Reben mit 2-3 Augen kurz geschnitten werden können. Überladen mit Ernte, erfordert Normalisierung. Stecklinge wurzeln gut. Frostbeständigkeit -25С, mäßig resistent gegen Traubenkrankheiten. Rusbol ist zum Trocknen geeignet und als Tafelsorte ist sein Nachteil das Vorhandensein von Samen. In letzter Zeit ist die verbesserte Rusbol-Analog-Sorte (Elf) häufiger anzutreffen.

Royal Autumn Kishmish (Autumn Royal)

Eine der größten kernlosen Sorten. Kishmish stammt ursprünglich aus den USA. Reift zu einem späteren Zeitpunkt und wird in den südlichen Regionen getestet. Die Büsche sind mittelgroß. Die Trauben sind groß und wiegen etwa 800 g. Die Beeren sind violettschwarz, wiegen 6–8 g und sind dünnhäutig. Der Geschmack ist einfach, harmonisch. Frostbeständigkeit bis -21С, mäßig resistent gegen Krankheiten. Die Ernte ist instabil. Die Qualität der Beeren hängt von der Belastung des Busches ab. Der Nachteil ist das Abwerfen von Beeren im Reifegrad. Es wird empfohlen, die Trauben abzudecken, um die Ernte auch vor Wespen zu schützen.

Ainset Seedlis

Samenlose Sorte, in den USA gezüchtet. Kraftvolle hohe Büsche können auf einem Pavillon gezüchtet werden. Die Sorte ist frosthart, wie viele Nachkommen von "Isabella". Reift früh. Die Trauben sind klein, 180–250 g, dicht. Die Beeren sind rosa oder rot, klein. Die Haut ist dicht, sie wird mit einem "Beutel" entfernt. Das Fruchtfleisch ist saftig mit einem charakteristischen Erdbeer-Isabel-Aroma. Sehr resistent gegen Krankheiten. Die Beeren sind transportabel, knacken nicht und eignen sich zum Essen und Trocknen.
Andere beliebte Sorten der amerikanischen Selektion sind Rylines rosa Sämlinge, Rote Flamme (Rote Flamme), Neptun, Jupiter.
Jeder Gärtner sollte eine wunderbare Traube in seinen Garten pflanzen - Rosinen!


Schau das Video: Raisins Halwa - Kishmish Ka Halwa - By Vahchef @